die mediatoren/ Februar 26, 2014/ Mediation/ 1Kommentare

Aufnahme des Ist-Zustandes:

Welche Komponenten gehören zum Konflikt? Welche Bedürfnisse, Interessen, eingefahrene Muster etc. stehen dahinter? Welche persönlichen Fähigkeiten (Ressourcen) bringe ich mit, um diesen Konflikt konstruktiv beizulegen?

Der erste Schritt in einer Mediation ist, dass alle an einem Konflikt Beteiligten ihre Sichtweise darlegen und alle an einem Tisch sitzen. Die anderen Teilnehmer hören (oft erstmals) die anderen Standpunkte. Schon allein daraus ergibt sich bereits die Erkenntnis, dass der eigene Standpunkt nicht der einzige ist. Darüber hinaus können sich unter Umständen bereits dadurch fehlerhafte Interpretationen und/oder Missverständnisse klären.

Im weiteren geht es darum, die konkreten Konfliktpunkte festzulegen (worum geht es?) und unter Beachtung des anderen gemeinsam zu erarbeiten, um eine tragbare Lösung für alle Beteiligten zu finden. Das setzt die Beachtung und Wahrnehmung der eigenen Bedürfnisse und Interessen genauso voraus, wie die des anderen.

Ihr Parner in der Mediation

Share this Post

1 Kommentar

  1. Mir war nie klar wie das funktionieren sollte, aber durch eure sehr plastische Darstellung dessen was von mir gewünscht wird und was ich dazu beitragen kann bin ich eines besseren belehrt worden.
    Danke

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.